Topics

Reisekrankheiten

Miriam J.
 

Hallo Zusammen, 
hier was Kurzes von mir zur Mission. Ich hatte überlegt das Hologramm sich einfach auflösen zu lassen, als Fehlfunktion, hervorgerufen von Ella bei ihrem XXX, aber ich dachte, dass vielleicht vorher noch wer etwas dazu schreiben will, also habe ich es gelassen! Leider habe ich den Satz nicht weiter strecken, oder mit noch mehr Kommas verzieren und ausschmücken  können und so müsst ihr mit einem doch recht kurzen und für mich viel zu wenig verschachtelten Satz vorlieb nehmen. 
Scherz bei Seite!
Passt alle auf Euch und eure Lieben auf. 
Liebe Grüße das Sunny

 

<RPG>
# Zeit: MD 03.0355

# Ort: Asteroid – Shuttle Didrichsen

 

*** Im Shuttle Didrichsen ***

 

Ensign Ella Mäkinen saß noch immer auf dem Sitz des Piloten und versuchte sich mit Notizen von der juckenden und klebrigen Dekoration in ihrem Gesicht abzulenken.

Das glitschige Etwas das Olivia an Gesicht, Hals und Schulter ihrer Schülerin befestigt hatte, war ein Kunstwerk was bei Theater seines Gleichen suchte.

„Das Zeug juckt“, stellte Ella fest und versuchte dabei nicht allzu sehr wie ein quengelndes Kind zu klingen.

„Ich denk das Außenteam ist gleich hier, verschafft sich Eintritt und wird dich dann überwältigen und Isolieren. Als von einer fremden außerirdischen Lebensform befallen, kommst du unter Quarantäne. Sicher will Helena eine Epidemie eines fremdartigen Erregers verhindern. Wenn du an der Stelle der Übung angekommen bist, kannst du ihr sagen, dass du auf irgendwas in der Maske allergisch bist“, noch einmal huschte der Blick der Psychologin über ihr Gegenüber. Die junge Frau schien bei bester Gesundheit, nichts wurde rot, oder schwoll an. Olivia sah es schon kommen, sie mussten die Übung abbrechen, weil ein Teilnehmer der Übung allergisch reagierte, sicher etwas was schon mal vorgekommen war - klang aber trotz dieser Erkentniss seltsam.

Noch einmal ließ die hübsche Weltraumelfe sich die aktuellen Daten auf ihrem PADD anzeigen und deutete Ella die Lichter der Shuttels anzuschalten, so wirkten die holographischen Wesen noch viel bedrohlicher und das Außenteam hatte keine allzu gute Sicht auf das was sich hinter den Wesen abspielte.

Verwirrt blickte Olivia von ihrem PADD zu Ella hinüber. Einen Moment lang brauchte die Halb – Vulkanierin um die Anzeigen ebenfalls neu zu deuten, „Haben wir ein Problem mit den Holoemittern?“
Ella nickte, „Das mit dem Licht war keine gute Idee. Nun haben wir nur noch ein Wesen.“ Zügig schaltete Ella den Scheinwerfer des Shuttels aus und sah zu wie das Wesen nun direkt auf die drei Personen des Außenteams zuflog. Es bewegte sich ruckartig auf die Sternenflottenoffiziere zu und berührte dabei nicht einmal mehr den Boden.

„Oh … OH“, entglitt des der jüngeren Blondine.

Mit diesen Worten sicherte sich Ella die Aufmerksamkeit der Älteren, „Oh… Oh?“

„Eventuell bin ich beim Kratzen an die Konsole gekommen und… ganz vielleicht habe ich die Konfrontation – Sequenz gestartet.“
Olivia atmete tief ein und lies die Luft einen Augenblick später auch schon wieder hörbar aus den Lungen entweichen, „Oh!“

Diese erste recht knappe Antwort, war lediglich der Vorbote davon, dass der heißeste Weltraumelf im Quadranten sich auf den Co – Piloten Sitz nieder ließ.

„Dann wird es nun wohl spannend“, erklärte Olivia leicht aufgeregt und ließ vorsichtshalber noch einmal den Scann der Umgebung durchlaufen, nicht das es am Ende schwere Verletzungen bei irgendwem gab, das würde sie sich noch wochenlang von Helena anhören können.

Ella blickte auf ihre Anzeigen, das Hologramm hatte nun direkt vor dem kleinen Außenteam gestoppt und war dazu übergegangen sie immer wieder und schnellerwerdend zu umrunden.

„Ich glaub mir würde übel werden“, stellte die junge Psychologin fest und malte sich aus was passieren würde, wenn sich irgendwer in seinen Helm übergeben würde und das wiederum führte dazu, dass ihr noch viel schlechter wurde.

„Alles okay bei dir? Juckt es noch?“ Fragte die Lehrerin freundlich nach, als sie den Blick kurz von den Anzeigen nahm.

„Alles gut soweit“, stellte Ella fest und versuchte gegen die immer größer werdende Übelkeit anzukämpfen, wenn sie sich nun in das Shuttle übergeben würde, dann war das sicherlich super peinlich und wenn das Außenteam sie erst erreicht hatte, dann war sie schon morgen die junge Blondine die ihrem Magen nicht im Griff hatte. Dieser Spitzname war ihr dann sicher und das nur ein paar Tage nachdem das Schiff ausgelaufen war. 

Kurz schloss Ella die Augen und versuchte langsam und gleichmäßig zu atmen, warum musste sie denn nun immer wieder an eklige Dinge denken?

„Jetzt wird es spannend. Wir werden diese Sequenzen später auswerten“, verkündetet Olivia aufgeregt während ihr Gegenüber sich neben den Pilotensitz übergab. Während Ella ihren Mageninhalt auf dem Boden des Shuttels verteilte, war ihr der blick der Äteren sicher. 

 

 

*** Vor dem Shuttle Didrichsen ***

Helena hatte gesehen, wie einige der Wesen verschwunden waren, wieder andere waren mit dem ersten Wesen verschmolzen und hatten es zu dreifacher sehr beeindruckender Größe anschwellen lassen.

Ihre Instinkte waren wachsam und signalisierten ihr, dass davonlaufen angesichts der gefährlichen Umgebung keine Option war.

Mit einer nicht zu erahnenden Geschwindigkeit raste das Wesen auf die kleine dreier Gruppe zu und fing an sie zu umrunden. Die eh schon unglaubliche Geschwindigkeit schwoll immer weiter an, dabei wurde der Radius immer kleiner, so dass diese Wesen die Drei immer weiter zusammen trieb.

</RPG>

 

<SUM>

# Zeit: MD 03.0355

# Ort: Asteroid – Shuttle Didrichsen

Während Ella an ihrem Kostüm zweifelt und versucht den Juckreiz zu unterdrücken, befassen sich beide Frauen mit der Übung. Sie machen Aufzeichnungen die später ausgewertet werden wollen. Durch ein Missgeschick verläuft die Übung nicht ganz so wie geplant. Während Olivia sich schnell auf die neue Situation einstellt, isst Ella ihr Abendessen Rückwerts.

</SUM>

 

übermittelt von Sunny (Miri)

aka

Lt. Olivia Winterbottom

CNS USS Galathea