Topics

Kleine Frau - große Aufgabe

Nicole
 

<NRPG>

Ich hoffe das sprengt niemandes Ideen, hab mich bemüht es so offen wie möglich zu lassen. Und, ja, ich halt mich noch zurück beim Spielen anderer Charaktere, möchte sie zuerst besser kennenlernen.

Sonst schöne Grüße aus Wien an alle und viel Spaß beim Lesen.

Nicole

</NRPG>

<RPG>
#Ort: San Francisco Fleet Yards, Aussichtsdeck Werft 12, synchroner
Erd-Orbit, Sol-System
#Zeit: Mittwoch, 13. Januar 2416, 18:42 Uhr (MD 0.1842)

<QUOTE>

"Nein, nach der Grundausbildung war ich zwei Jahre auf der Sovek. Und
selbst?"

Sergej kam nicht zum Antworten, denn eine weitere Person mischte sich
ins Gespräch ein. "Hallo!" erklang eine Stimme hinter ihnen. Beide
drehten sich automatisch zum Neuankömmling herum, nur um in eine
Kameralinse zu blicken. Tom, der genau auf diese Reaktion gerechnet
hatte, zog den Auslöser durch und machte zwei schnelle Bilder. Dann erst
hielt er seinen Presseausweis in die Höhe. "Federation Prawda. Erlauben
Sie dass ich Sie zusammen vor der Galanthese (oder so ähnlich) ablichte?"

Nach einem Augenblick schockierten Schweigens polterte Sergej los.
"Sagen sie mal Mann... Gehts noch!? Wie wäre es denn gewesen, wenn Sie
erst fragen und dann abdrücken?"

"Nix für ungut", sagte Tom schnell und trat den schnellen Rückzug an
Sergej folgte ihm, er war noch nicht fertig mit dem Kerl. Doch nur
Augenblicke später war der Fotograf in der Menge verschwunden.

</QUOTE>

Vani sah den beiden etwas überrascht nach und zuckte dann mit der Schulter. Es war ihr zwar nicht recht, dass der Fotograf erst abdrückte und dann fragte, allerdings bezweifelte sie auch dass sie bei der „Jagd“ eine große Hilfe war. Sie wandte sich erneut dem Schiff zu nur um wenig später von einer Frau angesprochen zu werden.

<QUOTE>

"Wirklich ein schönes Schiff, nicht wahr?" begann die CSO, in der
Hoffnung, die Lt. jg. damit nicht zu überrumpeln.

Die sanfte Stimme der Frau die sich neben sie gestellt hatte, riss
Srivani aus ihren Gedanken und ließ sie augenblicklich den Kopf in den
Nacken legen. Sie musste meistens nach oben schauen, wenn man sie
ansprach, deshalb kam diese Bewegung schon fast reflexartig.
Um den Größenunterschied zu kompensieren, zog sich die sportlich
aussehende Offizierin schnell einen der herumstehenden Hocker näher und
setzte sich.

"Äh ... ja. Entschuldigung. Ich war in Gedanken. Ja wunderschön. Ich
kann es kaum erwarten, dass wir starten." antwortete die CWI mit einem
freudigen Blitzen in den grün-braunen Augen.
Sie lächelte dabei freundlich zu ihrer Gesprächspartnerin herüber.

"Srivani Mukherjee. Ich werde die Wissenschaftsstation an Bord leiten."

"Freut mich sehr." erwiderte die Halbindianerin. "Nahima Thomson. Ich
werde für die Sicherheit an Bord sorgen."

Beide Frauen reichten sich die Hände.

</QUOTE>

Vani sah sich die Frau genauer an und bemerkte, trotz der Galauniform dass sie durchaus gut trainiert war.

„Ich bin schon gespannt was uns dort draußen alles erwartet. Lt. Thomson, ich sehe dass Sie sich für Ihre Aufgabe fit halten?“, fragt Srivani, ein wenig unsicher wie sie die Frau ansprechen sollte, entschied sie sich für die formelle Variante um auf Nummer sicher zu gehen.

„Ja, vor allem Crossfit und Ausdauersport. Wäre nicht gut, käme mir jemand davon der Ärger macht.“

„Das stimmt wohl. Auch ich versuche mich fit zu halten, allerdings mache ich eher Yoga oder tanze“, gab die Wissenschaftlerin preis.

Die beiden Frauen unterhalten sich eine Weile über verschiedene Sportarten und wie man sich am besten fit hält. Vani bemerkte aus dem Augenwinkel, dass der Ansturm auf das Buffet langsam nachlässt.

„Ich werde mich mal um einen weiteren Aspekt der Fitness kümmern“, sagte Vani mit einem leicht entschuldigenden Lächeln, „Möchten Sie mich zum Buffet begleiten?“ Mit diesen Worten setzte sich die kleine Frau in Bewegung in Richtung Buffet, annehmend dass die Sicherheitsoffizierin sie begleitete.
Bei dem Buffet angekommen wählte Vani einige indische und risanische Speisen aus, sowie eine Anzahl an anderen Speisen um eine Balance zwischen den Nährstoffen aufrecht zu halten. Danach hielt sie Ausschau nach einem Platz zum Essen.

 

#Ort: San Francisco Fleet Yards, Aussichtsdeck Werft 12
#Zeit: MD 0.1933

#Ball: Freiball

 

Srivani gesellte sich zu den Party-Gästen und war für einen Moment enttäuscht die Galauniform tragen zu müssen, denn dies wäre eine gute Gelegenheit gewesen für eines ihrer Party-Outfits. Andererseits hatte die Uniform den Vorteil, dass sie sich nicht entscheiden musste war sie tragen sollte.

 

Ihr Blick wanderte durch die Menge auf der Suche nach ihrem Captain. Sie war sich sicher, dass Commander Solowyov irgendwo in der Menge ein paar Hände schüttelte. Allerdings ist die Suche für eine Frau ihrer Körpergröße bei einer solchen Menge nicht einfach.

Vani sah ein Mädchen mit einem roten Kleid, welches hochgeschlossen war, wenn man davon absah, dass es den Rücken freigab. Neben dem Mädchen erkannte die kleine Frau die Uniform des Commanders.

Als Vani sich in Richtung der beiden zu bewegen begann, hörte sie das jemand ihren Namen rief. Sie seufzte innerlich und drehte sich der Stimme zu.

 

# Ort: USS Galathea, Wissenschaftstationen
# Zeit: MD 1.0957

<QUOTE>
Als sie das Büro betritt begrüßt Vani den Cardassianer der sich bereits dort befindet mit einem Kopfnicken und meldet an die Brücke, dass die Stationen bereit sind.
„Ich nehme an Sie sind Dr. Yeal Hadar?“, fragt die kleine Frau den Mann.

Für einen Moment glaubte der Cardassianer einem Kind gegenüber zu stehen, dann setzte die Erkenntnis ein. Es war eine Sache in der Akte zu lesen das seine neue Chefin 1,42m groß war und eine andere sie vor sich stehen zu haben. Er neigte den Kopf um ihr besser in die Augen sehen zu können. "Yael. Dr. Yael Hadar." berichtigte er dann streckte ihr seine Hand entgegen so wie er es in den letzten drei Monaten gelernt hatte. Er verstand diese Geste des Körperkontaktes mit anderen Personen zwar immer noch nicht aber er war gewillt sich anzupassen. "Es freut mich sie kennen zu lernen, Lieutenant Mukherjee." schob er dann nach und versuchte sich in einem freundlichen Lächeln. Sie war seine Chefin und das allein zählte. Er wollte es sich nicht gleich am ersten Tag mit ihr verderben, immerhin würden sie viel Zeit miteinander verbringen müssen.

</QUOTE>

„Verzeihung, Dr. Yael“, korrigierte sie und verfluchte sich gedanklich für den Fehler.  
//Mein erstes Gespräch mit meinem Stellvertreter und schon unterläuft mir ein Fehler…und dann ausgerechnet bei seinem Namen. //

Sie reichte ihm die Hand.
„Auch mir ist es eine Freude Sie kennen zu lernen. Ich habe gesehen, dass Ihr Spezialgebiet die Geologie ist?“

Der Cardassianer nickte und ergänzte,“ Geologie und Geophysik, sowie noch einige andere Wissenschaften, die in diesen Bereichen hilfreich sind.“

Nun war es Srivani die nickte. „Ich habe die Geräte auf ihre Funktionen überprüft. Aber ich denke wir sollten auch andere Tests vorbereiten. Haben Sie Vorschläge?“ Vani begab sich während des Gespräches zu ihrem Schreibtisch und öffnete ein Dokument.


#Ort: USS Galathea, Konferenzraum I, Deck 1

#Zeit: MD 2.0925 (15. Januar 2416)

#Ball: Freiball

 

Vani betrat mit den anderen den Konferenzraum. Die junge Frau war ein wenig nervös. Auch wenn sie bereits auf der Sovek bei verschiedenen Besprechungen dabei war und während T’Kelkus Genesung auch Teil des Seniorstaffs war, ist es dennoch ungewohnt für sie.

Aufmerksam lauschte sie den Worten des Commanders. Als dieser bekannt gab das Dr. Yael in beratender Funktion zum Seniorstaff gehören würde, nickt sie kurz.  

<QUOTE>

"Lt. Mukherjee - ich nehme an, Sie werden die Laborausstattung sowieso einmal testen. Planen Sie aber vor Allem auch Tests der Eindämmungs- und Sicherheitskraftfelder, insbesondere unter Notstrom-Bedingungen. Bei jedem Kommando-Lehrgang werden Schauergeschichten darüber erzählt, was an Bord so passieren kann, wenn 'mal wieder' die Eindämmungsfelder bei einem wissenschaftlichen Experiment versagen. Herumlaufende Babyeinhörner oder schluckauferzeugende Seifenblasen mögen ja noch lustig sein - metallfressende Tribbels, tödliche Krankheiten und vampirische Energiewesen sind es nicht. Sollte hier auf diesem Schiff so etwas jemals vorkommen, können Sie sicher sein, dass ich genau nachfragen werden, wie so etwas passieren konnte…" In diesem Moment wirkte der Skipper so todernst, dass die kleine Inderin schlucken musste. "Aye, Sir."

</QUOTE>

Sie ist froh, dass sie bereits dabei ist die Tests zu planen und tauscht einen kurzen Blick mit dem Cardassianer. Vani nickte ihm mit einem leichten Lächeln zu, nachdem sie sich von dem kurzen Schock erholt hatte.

Als der Commander fragte ob es noch anderes zu besprechen gab, signalisierte Vani dass sie sprechen wollte.

„Lt. Rubis, ich möchte Sie gerne in die Planung der Tests in den Labors miteinbeziehen. Da wir uns die Geräte teilen, möchte ich sicher stellen dass diese frei sind, wenn sie von Ihrer Abteilung gebraucht werden.“

</RPG>

<SUM>

#Ort: San Francisco Fleet Yards, Aussichtsdeck Werft 12, synchroner
Erd-Orbit, Sol-System
#Zeit: Mittwoch, 13. Januar 2416, 18:42 Uhr (MD 0.1842)

Vani unterhält sich mit dem CING bis ein Fotograf das Gespräch unterbricht und Sergej dem Mann folgt. Danach gesellt sich CSO Nahima Thomson zu der Wissenschaftlerin. Die beiden Frauen machen sich bekannt und unterhalten sich eine Weile.

 

#Ort: San Francisco Fleet Yards, Aussichtsdeck Werft 12
#Zeit: MD 0.1933

#Ball: Freiball

 

Srivani mischte sich unter die Partygäste um dort mit dem Commander zu sprechen, wurde aber von jemandem abgelenkt.

 

# Ort: USS Galathea, Wissenschaftstationen
# Zeit: MD 1.0957

Vani entschuldigt sich für ihren Fauxpas und versucht das erste Gespräch zu retten.

 

#Ort: USS Galathea, Konferenzraum I, Deck 1

#Zeit: MD 2.0925 (15. Januar 2416)

#Ball: Freiball

 

Vani nimmt die Befehle für Belastungstests der Labors entgegen und bittet die CM um Unterstützung bei der Zeiteinteilung der Tests der Laborgeräte.



</SUM>