Die Schlacht um die Station Midgard


Jetsun Pema
 

<RPG>

#Ort: USS Resolution, Brücke
#Zeit: MD 2.1020

“Jetzt!” befahl die Commodore, als sie den Zeitpunkt für richtig hielt. Die Flotte der Grim Guardians begann, die Station einzukreisen und es war nur noch eine Frage von Momenten, bis sie das Feuer eröffnen konnte. Oder Beamen.

Die Resolution und - auf der anderen Flanke - die Adelaide gingen von EmCon auf Warp. Systeme, die bisher im Energiesparmodus gehalten worden waren, liefen hoch und als die Schiffe wenige Sekunden später ihren Warpflug beendet hatten, waren beide kampfbereit.

“Sie feuern auf die unteren Ebenen der Station.” meldete der TAK und die beiden Frauen nickten unisono.

“Feuer eröffnen. Priorisieren sie die Truppentransporter, dann die kampfstärken Angriffsschiffe!” befahl Sky bevor sie sich zu T'Kary wandte.
"Captain, kämpfen sie ihr Schiff für mich!”

Darauf hatte die Vulkanierin nur gewartet. In schneller Folge gab sie Befehle und das Schiff
schoss wie ein hungriger Terrier auf die Flotte der Angreifer zu.
"Ma'am, ist ihre LAU kampfbereit?" fragte sie zwischendurch.

"Selbstverständlich. Warum fragen Sie?"

"Ich habe mich, so gut es anhand der begrenzten Informationen die es gab, über ihr Schiff schlau gemacht und denke, es ist taktisch nicht klug, eine solche Ressource ungenutzt zu lassen.
Ich finde, dass die Angreifer gegen uns zwar keine Chance haben. Aber Midgard, Resolution und Adelaide sind eher schwere Artillerie gegen diese kleinen Schiffe. Was wir treffen, wird hundertprozentig kampfunfähig gemacht, aber wir treffen nicht genug auf einmal. Das dauert mir alles zu lange. Diese kleinen Schiffe da draußen wieseln einfach zu flink hin und her."
T'Kary grinste ein wenig schief. "Commodore, kämpfen Sie Ihr Schiff für mich!”

Sky überlegte... eine halbe Sekunde lang. T'Kary würde diese Situation locker handhaben können, dessen war sie sicher. Aber sie hatte auch recht. Das dauerte viel zu lange. Adelaide und Resolution waren große Schiffe mit starken Waffen, aber eben nur wenige starke Waffen. Und die Station war hoffnungslos unterbemannt.

"Einverstanden. Ich werde Chryslas Feuerkraft zum Mix hinzufügen.” Sky lächelte kalt.
“Ich bin ASAP da draußen!"
Sky tippte auf ihr Armbandgerät und löste sich in einem Transporterleuchten auf.


#Ort: USS Resolution, Hangar
#Zeit: MD 2.1022

Im Hangar wartete schon Sif auf sie, die dank ihrer Verbindung zu Sky genau gewusst hatte, dass - und wo - sie gebraucht wurde.

“Hast du Lust, Jagd auf Piraten zu machen?” wollte Sky wissen, als Sif neben ihr einfiel und beide zu Chrysla gingen.

“Natürlich!”

“Gut!”

An Bord von Chrysla lief alles wie ein Uhrwerk. Sif hatte schon von Mara einen Grundkurs in den Systemen einer LAU bekommen, und Sky und Sif hatten sich auf ihren langen gemeinsamen Flügen eine Spaß daraus gemacht, Simulationen durchzuspielen. Simulationen, die die SSN zum Training ihrer Piloten und Waffenoffiziere verwendete.

So saß Sky seit langem wieder einmal auf dem vorderen Sitz, weil Sif den hinteren Platz des Waffenoffiziers nehmen musste.
Sie waren noch nicht einmal angeschnallt, als Sky schon die Systeme hochfahren ließ und das beleidigte Gröhlen von im Notstart angeworfenen Reaktoren das Schiff und den Hangar erfüllten.

Wenige Sekunden späte schwebte Chrysla auf den Atmosphärenschild und die offenen Hangartore der Resolution zu, die Abstrahlfelder der Waffen, die seit Jahren nicht mehr mit tödlicher Absicht abgefeuert worden waren, glühten angsteinflößend.

Sif hatte, während Sky sich auf das Aktivieren aller Systeme konzentriert hatte, die Kommunikation mit dem Hangar Chief gemanagt und so konnte die LAU ohne Verzögerung den Hangar der Resolution verlassen.

“Bist du bereit, Sif?”
“Aye. Waffen sind hochgefahren, Ich habe die volle Kontrolle über alle Systeme. Bin bereit!”
“Gut. Zielpriorität ist alles, was wie ein Truppentransporter aussieht. Und priorisiere, was in Transporterreichweite zur Station ist. Danach die großen Brocken. Wenn du ihren Anführer findest... Leg ihn um.”

Da Sif auf dem hinteren Platz saß, konnte Sky nicht sehen, wie sich ihre Augen zu verändern begannen, als sie “Mit Vergnügen!” antwortete.

“Dann wollen wir einmal.” murmelte Sky und schob die Schubhebel bis zum Anschlag vor. Chrysla machte einen Satz und war schon zwischen den Piratenschiffen, ehe die überhaupt mitbekommen hatten, was da auf sie zukam.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1024

Resolution und Adelaide waren tatsächlich die schwere Artillerie. Doch sie waren nur zwei Schiffe und ihre Hauptaufgabe war es, die Station zu schützen, weshalb sie ihre Beweglichkeit nicht ausspielen konnten. Wo immer einer der Phaser traf, gab es Rauch und Trümmer. Doch eben nicht schnell genug. Dazu waren die Piraten einfach viel zu wendig.

Anders Chrysla. Sie war schnell, flink und für ein Schiff ihrer Größe beinahe überbewaffnet.
Während Resolution und Adelaide langsam näher rückten, schoss Chrysla einfach durch die Masse der feidlichen Schiffe hindurch. Sky visierte dabei immer wieder einen Einzelnen heraus und Sif an den Waffenkontrollen hatte es dann leicht, diesen durch eine gezielte Salve kampfunfähig zu schießen. Piraten zu finden, zu stellen, zu bekämpfen und zu besiegen war immerhin die primäre Rolle einer LAU, alles andere waren nur sekundäre Fähigkeiten.

Sky selbst fühlte sich so lebendig wie seit Jahren nicht mehr. Auch wenn sie nicht über die LAUs in ihre Rolle als Captain der SSN gewachsen war, so hatte sie doch das intensive Training mit den kleinen Jägern genossen. Und geliebt. Als Iain ihr dann Chrysla gegeben hatte, hatte sie ihre Fähigkeiten, so gut es als CO der Achilles gegangen war, aufrecht erhalten. Die Wochen mit Sif im Simulator hatten ein Übriges gebracht.

Chrysla war dabei keineswegs unverwundbar. Sie befanden sich in einem, wie man es nannte, "target rich environment", doch viele Ziele bedeuten auch viele Gegner. Und auch wenn Sky die LAU mit maximaler Beschleunigung und maximaler Beweglichkeit durch die gegnerischen Reihen manövrierte, so war sie nicht gegen zufällige Treffer gefeit. Von einem unglücklichen Zusammenstoß ganz zu schweigen. Und so gelang Sif zwar insgesamt mehr Treffer als Resolution und Adelaide zusammen, jedoch höchstens jeder zehnte Anflug führte auch zu einem solchen Treffer.

Doch es waren weniger die echten Wirkungstreffer, als vielmehr die reine Anwesenheit dieses tanzenden Derwischs, der die Pläne von Crimson Dawn, dem feindlichen Anführer durcheinander brachten. Anstatt konzentriert näher an die Station zu rücken und deren Schilde mit massiven Phasertreffern zu schwächen, verkam das Manöver zu einem ständigen Vor und Zurück, Ausweichen und Lücken füllen. Und dennoch gelang es dann doch, einen Entertrupp abzusetzen. Crimson Dawn atmete erleichtert durch.


#Ort: Station Midgard, untere Rumpfsektion
#Zeit: MD 2.1025

Das tat weh! Ums Haar hätte Kee Seo Yeon laut aufgeschrien.
Sie gehörte zur zweiten Welle und war durch diesen verdammten Schutzschild gebeamt worden, nachdem die erste Welle ihre Musterverstärker aktiviert hatten. Doch das schien etwas zu früh gegangen zu sein. Die Schilde der Station waren noch nicht genügend geschwächt gewesen. Und so fühlte sie sich, als wäre sie nackt durch ein Array aus Weidezäunen gekrochen. Sie schnupperte kurz in ihrem Raumanzug, ob sie verbrannte Haare roch, doch die Luft war sauber. Dennoch war sich die Koreanerin sicher, dass sie jetzt Locken trug. Sie hasste Locken!

24 Leute waren zusammen mit ihr noch rüber gebeamt worden. Danach kam nichts mehr und es gab auch kein Trägersignal mehr in den Musterverstärkern. Offenbar hatte die Station oder sonstwer den Truppentransporter zerstört. Das würde über zweihundert Tote bedeuten - ein herber Schlag. Irgendwie ließ diese Vorstellung, nur ums Haar dem plötzlichen Tod entronnen zu sein, frösteln. Vielleicht war sie doch nicht zu früh gebeamt worden...

Egal. Zusammenreißen. Die Truppführerin ignorierte ihre innere Kälte und drängelte sich durch ihre noch etwas desorientierten Leute zum Anführer der Angriffstruppe. Das war dieser blöde Klingone! Krass hieß er... oder so. Seo Yeon wusste das nicht so genau. Nicht, dass es sie interessierte. Nur dass sie ihn nicht leiden konnte. Der Kerl war ein hirnloser Killer. Diese Tatsache und dass er ein Klingone war, ließ ihn in den Augen der Koreanerin eine absolute Fehlbesetzung hier und jetzt sein. Sie waren grad dreißig bis vierzig Leute und wollten so eine verteidigte Station der Föderation einnehmen? Das ging so nicht. Dazu brauchten sie die Unterstützung durch die Leute hier. Die Zivilisten. Und dann einen klingonischen Brüllaffen? Mitten im Krieg gegen die... Klingonen!

"Warum hängen wir hier noch so dumm rum? Willst Du, dass die uns hier festnageln? Mach los, Mann." fuhr sie ihn an und freute sich an seinem dummen Gesicht. Krass... was für ein Name!

"Geh zu deinen Leuten, Kee. Und halte Dein vorlautes Maul. Ich führe hier. Merk Dir das."
erwiderte K'orass mit seinem dröhnenden Bass. Warum hatte man ihm bloß diese vorlaute Göre mitgegeben. Eine Technikerin! Pah! Verklemmte Türen kriegten sie auch so auf.
Er hielt seinen Blasterkarabiner hoch. "Los! Mir nach!"

Seo Yeon schüttelte ihren Kopf. Vorwärts... mir nach... in den nächstbesten Hinterhalt. Nein, das würde bitterböse ausgehen hier. Sie sammelte ihre eigenen drei Leute um sich, folgte aber natürlich Krass in seinem Sturmlauf. Dennoch begann sie, sich Alternativen auszudenken, sollte er erwartungsgemäß scheitern. Schließlich hatte sie einen Auftrag. Einen sehr konkreten Auftrag!


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1030

“Midgard meldet Enterkommandos auf den unteren Decks!”, meldete die COMM.
“Laut LtCmdr Lionne scheinen sie es auf eine sekundäre Energiestation abgesehen zu haben. Der Ausfall der Station würde die Strunk-Schilde so schwächen, dass man mit Musterverstärkern die Schilde durchdringen könnte. Ein paar wurden offenbar schon durch die geschwächten Schilde durchgebeamt.”

Sky überlegte eine Sekunde. Niemand hatte gesagt, dass die Piraten dumm waren.
Dann befahl die Commodore über das taktische Netzwerk: “Neue Zielpriorisierung! Halten Sie die Schiffe von der Station fern. Mindestens doppelte Transporterreichweite.”

“Aye!” bestätigte T’Kary, während die COMM den Befehl an die Adelaide weiter gab.

Nach einer Reihe von Befehlen der CO begann sich das Feuermuster der Resolution zu ändern, Sekunden später gefolgt von der Adelaide.
Beide Schiffe verließen ihre Flankenposition und arbeiteten sich zur Station vor.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1033

Die Grim Guardians waren wirklich nicht dumm. Sofort nach dem überraschenden Wiederauftauchen der zwei großen Föderationsschiffe, hatten sie im Grunde nur noch ihre Stellung gehalten, um den Enterkommandos die Chance zu geben, an Bord der Station zu gelangen.
Dass diese zwei Schiffe so schnell wieder da waren, war leider zu erwarten gewesen. Crimson Dawn hatte mit seinem Vorstoß zwar extra so lange gewartet, bis beide Schiffe nicht mehr auf den Sensoren waren, hatte aber schon damit gerechnet, dass die Station sie zurückrufen würde. Dagegen sollten die starken Störsender helfen, doch die hatten faktisch überhaupt nichts gebracht. Und so waren beide Schiffe einfach viel zu früh wieder aufgetaucht. Das war dann leider teuer geworden.

Und das dritte Schiff, dieser kleine Jäger, der plötzlich in den Kampf eingegriffen hatte, war eine wahre Ausgeburt der Hölle. Wer immer das Schiff kommandierte, war erbarmungslos. Der kleine Jäger unbekannter Bauart war ungefähr gleich groß wie seine größeren Schiffe, verfügte aber über deutlich mehr Feuerkraft. Er pflügte durch die Schiffe der Grim Guardians, konzentrierte sein Feuer erst auf die drei Truppentransporter und überrollte dabei alles, was ihm in den Weg kam. Dabei waren die Schüsse hochpräzise und trafen nur, um die Opfer kampfunfähig zu machen. Wer wollte, durfte fliehen. Nur wer sich wehrte und kämpfen wollte, wurde massiv bekämpft. Verbissen erlaubte Crimson Dawn diese punktuellen Rückzüge.

Jetzt blieb nur noch zu hoffen, dass das Enterkommando, was sie an Bord der Station gebracht hatten, auch wirklich erfolgreich sein würde. Die Station war unterbemannt, was die föderierte Seite anging. Das war allen bewusst. Sobald sie wieder in der Hand der Grim Guardians sein würde, würde er mit der Föderation verhandeln. Vielleicht. Denn das würde dann eine Verhandlung aus einer Position der Stärke heraus sein.

Jetzt schien so soweit zu sein. Der große Truppentransporter mit der Entercrew war soeben wie eine reife Melone zerplatzt. Crimson Dawn hoffte, dass er das Enterkommando hatte absetzen können.
"Phase Drei!" brüllte er in sein Mikrofon und seine Schiffe befolgten diesen Befehl umgehend und zogen sich so schnell wie möglich zurück. Jedes Schiff in eine andere Richtung doch keines zu weit entfernt von der Station.
Würde eines der Föderationsschiffe zu nahe kommen, würden sie noch weiter zurückweichen, andere Schiffe dafür aber wieder näher an die Station heranrücken. Die Föderierten würden so nie zur Ruhe kommen und vor allem konnten sie nicht sicher genug sein, um die Schilde der Station zu senken, um ihrerseits ihre Leute an Bord zu kriegen.

Sie mussten also nur warten, dass die Enterkommandos erfolgreich waren.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1036

An Bord von Chrysla erkannte Sky die Strategie und zollte ihrem Gegner Respekt, wenn auch widerwillig.

Die guten Anfangserfolge waren Geschichte. Jetzt musste Sky jedes einzelne Schiff aktiv verfolgen und stellen, und dabei auch nicht vergessen, dass auch sie nicht unverwundbar war. Die meisten der Piratenschiffe waren zwar keine Gegner für den sylensichen Raumüberlegenheitsjäger, das die Piratenjagd ja seine primäre Aufgabe war. Aber wenn sich mehrere Feinde koordinierten, konnten sie auch einer Chrysla gefährlich werden.

Die neue Taktik der Grim Guardians war durchaus gefährlich und Sky fragte sich, ob ihr Gegenspieler eine taktische Ausbildung genossen hatte. Zwar konnten die Grim Guardians die Station immer noch schwächen, so dass weitere Leute rüber gebeamt werden könnten, doch hatten sie schon üble Verluste hinnehmen müssen. Die feindlichen Truppentransporter trieben entweder manövrierunfähig im Raum oder waren vernichtet. Die Flotte musste die Überlebenden nur noch einsammeln. Es gab also keine Leute mehr zum rüberbeamen.

Und alles, was seine kleinen Schiffe den beiden Sternenschiffen antun konnten, waren maximal Nadelstiche. Resolution und Adelaide mussten nur einfach weiter Schiff für Schiff unter Feuer nehmen. Das Pendel war umgeschwenkt!


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1039

Crimson Dawn zog sein Schiff in einer weiten Kurve weg von der voraussichtlichen Flugbahn des kleinen Schiffes der Föderierten. Seine Datenbank föderativer Schiffstypen hatte es nicht identifizieren können, aber was immer es war, seine Schiffe waren dafür keine Gegner. Erst wenn sich mehrere zusammen taten, konnten sie den Jäger abdrängen. Oder er ließ sich abdrängen, was Crimson Dawn für eher wahrscheinlich hielt, da das kleine Schiff sich sofort auf neue Beute stürzte. Die beiden Sternenschiffe waren träge genug, dass seine Strategie funktionieren würde, das wusste er. Doch dieser einzelne Jäger war etwas ganz anderes. Solange die Grim Guardians versuchten, den Druck auf die Station aufrechtzuerhalten, solange würden dieses verfluchte Ding Ziele finden, die es angreifen konnte.

Und der Druck war hoch. Crimson Dawn fluchte unbeherrscht. Soeben waren zwei seiner Schiffe aus der Formation ausgeschert und hatten einfach die Flucht ergriffen. Und er konnte es ihnen nicht einmal verwehren. Diesem Aufgebot der Sternenflotte hatten sie einfach nicht genug entgegenzusetzen!

Er müsste seine Taktik ändern. Nur dazu hatte er einfach keine Zeit mehr!


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1040

"Captain T'Kary, brechen sie ihre Jagd nach den Piratenschiffen ab und nähern sie sich der Station auf Transporterreichweite. Koordinieren Sie mit der Station einen günstigen Zeitpunkt, die Schilde kurz herunter zu nehmen, um die Verstärkung an Bord der Midgard zu beamen. Die Adelaide und ich werden solange die Piraten so gut es geht beschäftigen!" befahl Sky, als sie sah, dass sie die Piraten einigermaßen im Griff hatten.
"Es kann sein, das einige der Piraten einzelne Kämpfer auch an Bord beamen können. Passen sie ihre Transportmuster entsprechend an."
Sie vertraute darauf, das ihre Flag-Captain eine oder zwei Gruppen solange zurück hielt, das sie eine schnelle Eingreiftruppe hinter möglichen neuen Eindringlichen nachbeamen konnte.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1042

"Die Resolution nähert sich der Station!" kam es von Crimsons Leutnant, die die TAK inne hatte. Crimson presste die Lippen aufeinander. Ja! Die Sternenflotte würde jetzt ihre eigene Verstärkung an Bord der Station beamen. Und sie hatte nicht nur alle seine Truppentransporter ausgeschaltet, sondern auch die restlichen Schiffe soweit abgedrängt, das sie selber kaum noch nennenswerte Verstärkung bereit hatten. Und er wollte nicht kleckern, sondern klotzen. Nein! So würde das nicht funktionieren!

Der einzige Vorteil dieser Situation war, dass die Resolution jetzt nicht aktiv mitkämpfen konnte, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Diesen kurzen Moment des Atemholens musste er nutzen.
"Befehl an alle! Wir brechen hier erstmal ab.
Rückzug! Rückzug! Rückzug! Treffpunkt Punkt Beta!”


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1044

T'Kary erkannte sofort, dass die Piratenflotte ihre Formation änderte, konnte sich aber nicht sofort einen Reim darauf machen. Aber es kam ihr zupass. Schon fielen die Schirme der Midgard. Sofort traten die Transporter der Resolution in Aktion. Fünf Eingreifgruppen mit jeweils sieben schwerbewaffneten Sicherheitskräften wurden an Bord der Station gebeamt. Zwei weitere Gruppen standen bereit, zu reagieren, sollten die Grim Guardians ihrerseits weitere Leute auf die Station beamen. Der Rest der zweihundert Leute würde warten müssen, bis die Resolution andocken konnte.
Nach nur knapp 30 Sekunden kamen die Schilde wieder hoch und die Resolution drehte wieder ab, um sich wieder aktiv an den Kampfhandlungen zu beteiligen, doch zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Piraten schon im vollen Rückzug.

Und dann wurde aus dem Rückzug eine wilde Flucht.

Man sagte zwar, viele Jäger sind der Beute Tod, aber in diesem Fall traf das Sprichwort nicht zu. Crimson Dawn hatte einfach zu wenig Feuerkraft, und er wusste es. Zwei Sternenschiffe statt nur eines. Noch dazu dieser fiese Jäger... Und als diese drei Einheiten der Sternenflotte zusammen mit der Station selber begannen, auf seine Schiffe zu feuern, war es einfach nicht mehr zu schaffen. Nicht direkt.

Jeder Kämpfer hatte einen Breakpoint. Crimson Dawn konnte es ihnen nicht einmal verdenken. Er hoffte nur, sie würden daran denken, zu Punkt Beta zu kommen. Sonst würde es einige Konsequenzen geben!


#Ort: Station Midgard, untere Rumpfsektion
#Zeit: MD 2.1050

Der Entertrupp kam voran. Aber natürlich war Krass voll in einen Hinterhalt reingerannt. Ein Kraftfeld versperrte ihnen den Weg. Und dann kam dieser Befehl: "Waffen runter. Hände hinter den Kopf. Auf die Knie."
Und ebenso natürlich hatte keiner von Krass' Leuten darauf gehört. Stattdessen hatten sie einen Gewitterorkan an Sperrfeuer auf das Kraftfeld geworfen. Zusammen mit ein paar HE-Granaten. Und tatsächlich war das Kraftfeld zusammengebrochen. Krass' Truppe mochte klein gewesen sein, doch an Feuerkraft mangelte es ihnen nicht. Das musste Seo Yeon zugeben. Und so war Krass mit einigen seiner Leute durchgebrochen. Aber fünf Leute waren tot oder verletzt liegen geblieben. Und offenbar hatten die Feinde sich zurückgezogen. Ohne eigene Verluste!

Seo Yeon reichte es. Sie hatte keine Lust auf solche Spektakel. Möchten Klingonen und andere hirnlose Killertypen vielleicht Spaß an einem solchen Gemetzel haben, sie hatte vor, zu leben. Also hatte sie sich zusammen mit ihren drei Teks noch während des Schusswechsels in einen Nebenraum abgesetzt.

Der war bewohnt! Zwei entsetzt dreinblickende alte Leute starrten sie und ihre Leute an. Seo Yeon legte verschwörerisch den Zeigefinger auf ihre Lippen und machte "psst!". Dann ignorierte sie die zwei alten Herrschaften und signalisierte den zwei Männern ihres Trupps, sich nebeneinander zu stellen. Sie selbst kletterte auf deren Schultern, zückte einen E-Schrauber und löste eine der Deckenplatten der Unterkunft, um sie dann nach oben hinein in den Hohlraum dahinter zu stoßen. Dann kletterte sie selber hoch, hinein in den nur einen Meter hohen Zwischenraum. Nach ihr kam Kanja, dann Ross und zuletzt Becker, den sie zu zweit halbwegs hochziehen mussten.

Seo Yeon schaute noch einmal zu dem völlig konsternierten alten Paar, zwinkerte ihnen zu, legte noch einmal den Zeigefinger auf die Lippen und setzte dann die Deckenplatte wieder in Position. Festschrauben konnte sie sie nicht, aber Seo Yeon nahm nicht an, dass die Alten ihnen nachschauen oder gar -klettern würden.

Inzwischen hatte das Gefecht nachgelassen. Seo Yeon nahm zwar an, dass Krass es gewonnen hatte, doch allzu viele solcher Siege würde er sich nicht leisten können. Und sie hatte eben keine Meinung, zu den bedauerlichen aber notwendigen Verlusten zu gehören.

Auch dieses Zwischendeck stand unter Druck. Hier verliefen Luft- und Abluftleitungen, Wasser und Abwasser und natürlich die Energieleitungen. Hier gab es überall Wartungsluken und Accesspoints. Und leider auch Sperren, die es zu überwinden galt. Doch bei diesen Sperren war Seo Yeon sehr viel zuversichtlicher, sie ohne Verluste zu überwinden. Und vor allem sehr viel leiser. Auch im übertragenen Sinne.

Sie sah auf ihr Armbandgerät und rief eine kleine holographische Karte auf. Diese zeigte ihr den Plan der Station. Natürlich hatten die Grim Guardians diese Karte aus dem System gezogen, als die Station noch ihnen gehörte. Das half immens. Krass bewegte sich inzwischen auf die Energiesektion zu. Und mit Sicherheit auf den nächsten Hinterhalt. Nun gut. Das war nicht ihr Ziel. Ihr Ziel war... wichtiger. Denn hier ging es um Geld. Viel Geld. Richtig viel Geld. Irgendwo weiter hinten in ihrem Kopf formulierte sich die Frage, ob man sie wohl wirklich auszahlen würde, oder ihr eher bei der Übergabe den Kopf wegblasen würde, doch bislang war Geld nie das Problem ihrer Auftraggeber gewesen. Sie würden doch nicht jetzt mit so etwas anfangen. Zumal sie ja auch weiterhin auf ihre Dienste zurückgreifen wollen würden. Daher wischte Seo Yeon diese störenden Gedanken beiseite, knackte nebenbei das kleine Sperrschott ohne dabei einen Alarm auszulösen und kroch weiter. Ihre drei Leute folgten ihr ebenso leise und beherrscht. So machte man das!

</RPG>


<SUM>

#Ort: USS Resolution, Brücke
#Zeit: MD 2.1020

Der Kampf beginnt damit, dass die Grim Guardians die Station mit Fasern beschießen um die Schilde zu schwächen und sie dann mit einem erst einmal kleinen Trupp entern. Dieser Entertrupp führt Musterverstärker mit sich.

Daraufhin ersucht T'Kary ihre Commodore, sich mit ihrer LAU an dem Kampf zu beteiligen.


#Ort: USS Resolution, Hangar
#Zeit: MD 2.1022

Sky und Sif starten die Chrysla und gehen auf Piratenjagd.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1024

Der Plan der Grim Guardians geht auf. Mittels der Musterverstärker, die der erste kleine Entertrupp mitgebracht hatte, gelingt es weiteren Piraten die Station zu entern.


#Ort: Station Midgard, untere Rumpfsektion
#Zeit: MD 2.1025

Kee Seo Yeon, eine koreanische TEK der Grim Guardians gehört zur zweiten Welle des Enterkommandos. Sie ist mit der Truppführung sehr unzufrieden, zumal sie einen Spezialauftrag hat.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1030

Resolution und Adelaide ändern ihre Taktik, um weitere Entertrupps am Eindringen zu hindern. Sky und ihre Chrysla greift die Truppentransporter der Grim Guardians an.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1033

Crimson Dawn, der geheimnisvolle Anführer der Grim Guardians beginnt, seine Schiffe zurückzuziehen. Er hofft, dass die Enterkommandos erfolgreich sein werden.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1036

Die Sternenflotte geht in die Gegenoffensive


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1039

Aus dem Rückzug der Grim Guardians wird eine Flucht. Dennoch gelingt es den meisten feindlichen Schiffen zu entkommen, um sich an einem vereinbarten Punkt wieder zu sammeln.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1040

Die Resolution bricht den Kampf vorerst ab, um ihrerseits mehrere Kampfgruppen an Bord der Station Midgard zu beamen.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1042

Die Grim Guardians ziehen sich jetzt auch offiziell zurück.
Die Enterkommandos bleiben aber auf der Station zurück.


#Ort: Station Midgard, Raumgebiet
#Zeit: MD 2.1044

Nachdem sie die Verstärkungstruppen auf die Station gebeamt haben, ist die Resolution bereit, den Kampf wieder aufzunehmen, doch die Grim Guardians sind weg.


#Ort: Station Midgard, untere Rumpfsektion
#Zeit: MD 2.1050

Das Enterkommando unter dem Anführer K'orass gerät zwar in einen Hinterhalt der Stationssicherheit, kann sich aber dank zahlenmäßiger Überlegenheit und stärkerer Feuerkraft durchkämpfen, wenn auch unter Verlusten.
Kee Seo Yeon setzt sich mit ihren drei TEKs ab, um einen eigenen Weg durch die Station zu finden und ihren Spezialauftrag zu erfüllen.

</SUM>

submitted by Sky und Isabelle